BERICHTE – ARTIKEL

Bayerische Meisterschaft Oberschleißheim am 29./30. Juni
Große Wiesbadener Regatta am 22./23. Juni
Pfingstregatta in Saaldorf am 8./9.6.2019
Paddelsportverein Langenprozelten holt Gesamtsieg auf eigener Regatta am 1./2.6.2019
Regatta in Lampertheim am 25./26.5.2019
Saisonstart am 18./19.5.2019 in Mainz
Abend des Sports
22.3.2019 – Führungswechsel beim PSV Langenprozelten
03-2019 – PSV bei Ehrung der Stadt Gemünden stark vertreten
Impressionen aus dem Wintertraining 2018/19
Bericht des Sportwart zur Sportsaison 2018 anlässlich der Jahresabschlussfeier
PSV Nachwuchs überrascht mit drittem Platz der Gesamtwertung
Ferienprogramm Paddelspaß beim PSV
Bayerische Meisterschaft 2018 in Ansbach
Spende Sparkasse
Heimregatta des PSV´s war ein voller Erfolg!
Kanu-Nachwuchs paddelt auf erster großer Regatta erfolgreich mit
Anpaddeln mit Wanderfahrt
Kentertraining
Ehrung des Landkreises
Müll sammeln für den guten Zweck
Ehrungen der Stadt Gemünden
Rollt bei uns
Beim PSV läuft‘s
PSV Langenprozelten blickt auf erfolgreiche Saison zurück
PSV Nachwuchs überrascht auf Schülerregatta
Internationale Sprintregatta Hof
Langenprozeltnerin holt Vizetitel bei deutschen Kanurennsportmeisterschaften
Erfolgreicher Ferientag für den PSV Langenprozelten
Süddeutsche Meisterschaft Mannheim
Bayerische Meisterschaften München
Kleinheubacher Unter-Main-Regatta

 

Kleinheubacher Unter-Main-Regatta

Am 17.06 und 18.06 kochte der Main in Kleinheubach. Die WSG lud wieder einmal zu einer spannenden Regatta ein. Das ließ sich der PSV Langenprozelten nicht zweimal sagen und reiste mit 12 Sportlern an. Ziel war es mit einigen Medaillen wieder nach Hause zu kommen. Dies gelang erfolgreich. Direkt am Samstag vormittag gab es bereits 2 Medaillen, Silber bei den Damen Junioren für Maxi und Gold bei Leni unserer weiblichen Schüler B AK11. Beides über die Kurzstrecke 500m. Mit einem 3.Platz zusammen mit dem Donau-Ruder-Club Neuburg konnte Leni in den Mixed-Rennen einen Erfolg erzielen. Auf der Langstrecke gab es für die motivierte Sportlerin auch noch einmal Gold. Eine Silbermedaille konnte über die lange Distanz dann nochmal Maxi sichern. Basti rundete mit einer weiteren Silbermedaille den Wettkampftag ab.
Auch der zweite Tag startete mit Podestplätzen. Über die Sprintdistanz von 200m gelang es dem Damen LK direkt zwei der begehrten Plätze zu sichern. Christine und Svenja gewannen den K2 vor dem Team aus Kleinheubach und gefolgt von Lena und Mara. Über die 500m starteten die Damen LK in Besetzung Christine und Maxi und durften sich sehr über den 2.Platz freuen. Weitere Silbermedaillen gab es für Leni im K2 mit einer Neuburgerin und für Maxi in ihrem K1 der Damen Junioren. Zu guter Letzt erpaddelte Christine noch den Sieg im K1 der Damen LK über 200m.
Mit einer Bilanz von 4 Goldmedaillen, 7 Silbermedaillen und einer Bronzemedaille kann der PSV Langenprozelten mit 12 Sportlern angereist, auf jeden Fall zufrieden sein. Die Regatta hat uns auch in diesem Jahr sehr viel Spaß gemacht.
top

Bayerische Meisterschaften München
Auf geht’s nach München. Am 01.07 und 02.07 besuchte der PSV Langenprozelten mit 12 Sportlern die bayerischen Meisterschaften im Kanurennsport an der Olympiaregattastrecke in München-Oberschleißheim. Für viele Sportler stellt diese den Saisonhöhepunkt dar. Die besten bayerischen Kanuten treffen dort aufeinander. Sehr windig gestalteten sich das Wetter bei den Sprintrennen auf Samstag Morgen. Trotzdem konnte der PSV bis jetzt 3 Bronzemedaillen holen, im K2 der Herren Junioren mit Nico und Basti, im K2 der Damen LK mit Svenja und Christine und nochmal Christine im K1 der Damen LK. Auch die zweite Hälfte des Samstags konnte der PSV gut beschließen. Nach der Mittagspause folgten weitere Sprintrennen, wobei die Damen LK mit Sabrina, Lena, Christine und Svenja die Silbermedaille ins Ziel fahren konnten. Auch die 11-Jährige Leni kann sich über ihre Goldmedaille über 200m sehr freuen. Auch auf der Langstrecke am Nachmittag ließ Leni die Gegnerinnen hinter sich und holte Gold.

Die Kurz- und Mittelstreckenrennen über 500m und 1000m wurden wie in den letzten Jahren am Sonntagsmorgen ausgetragen. Auch hier konnte der PSV Erfolge erringen. Über einen weiteren bayerischen Meistertitel darf sich Leni im K1 über 500m freuen. Und auch bei der Damen LK siegte der PSV mit Christine im K1 über 500m. Dazu kamen für Christine noch einen Vizetitel im K4 der Damen LK über 500m und ebenfalls die Silbermedaille im K2 über 500m mit Sabrina. Eine Bronzemedaille im K1 der Herren Junioren über 1000m holte sich noch unser Basti. Zum Abschluss fanden zum Abschluss des Regattawochenendes noch Sprintstaffeln statt. Dabei erzielten die Sportlerinnen Sabrina, Christine, Svenja und Maxi in einem sehr spannenden Schlusssport den 1.Platz.
Zufrieden und erfolgreich kehrten die Kanuten des PSV Langenprozelten von den bayerischen Meisterschaften aus München zurück. Mit 4 bayerischen Meistertiteln, 3 Vizemeisterschaften und 4 Bronzemedaillen und einer Gold- und einer Silbermedaille in den Rahmenrennen, kann der PSV mit seinen 11 Sportlern zufrieden sein.
top

Süddeutsche Meisterschaft Mannheim
Ein Höhepunkt für einige Sportler des Vereins waren mit Sicherheit die vom 21.07 bis 23.07.2017 ausgetragenen süddeutschen Meisterschaften in Mannheim/Sandhofen. In einem hochkarätig besetzten Starterfeld zeigten Leni, Christine und Fabienne (für den DRC Neuburg) ihre Können. Dadurch, dass die Mannschaft des eigenen Verein oft sehr klein ist, starten viele Sportler für die Renngemeinschaft Bayern.
Beginnen wir mit Leni. Sie war in ihrer Altersklasse, der weiblichen Schüler B AK11, bereits auf den bayerischen Meisterschaften sehr erfolgreich. Die daraus gewonnene Motivation, auch in einer höheren Schwierigkeitsklasse, vorne mitzufahren, setzte sie im Training sehr gut um. In Mannheim zeigte sie im K1 über 2000m und im K1 über 500m was sie drauf hat. Bei beiden Disziplinen ließ sie den Gegner keine Chance. Die groß gewachsene Leni setzte sich zügig vom Feld ab und holte sich zwei Mal die Goldmedaille. Eine weitere Disziplin, ist der Kanumehrkampf, bei dem vor allem auch die Athletik der Nachwuchssportler geprüft werden soll. Dabei starten die Schüler beim Paddeln über 500m, Laufen über 1500m, in einem Geschicklichkeitsparcour und dem Medizinball-Schocken. Dabei zeigte sich Leni vor allem im Paddeln wieder sehr stark. Am Ende reichte es in der Gesamtwertung für Platz 3.
Ebenso für den PSV Langenprozelten, ging Christine an den Start. Sie zeigte sowohl im K1 ihr Können, als auch in Mannschaftsbooten unter der Renngemeinschaft Bayern. Im Kajakeiner startete sie über ihre Lieblingsstrecke- dem Sprint. Auf dem stehenden Mannheimer Wasser kommt den Paddler die Strecke nicht unbedingt kürzer vor. Sie erkämpfte sich über lange und anstrengende 200m den 4.Platz, in einem sehr starken Starterfeld. Den Kajakzweier besetzte Christine zusammen mit Jessica Schwab aus Kleinheubach. Zusammen mit der 19-Jährigen erreichte sie bei den Damen LK über 500m einen wunderbaren 3.Platz. Besonders freuen können sich Christine und Jessica über ihre Leistung im Kajakzweier über 200m. Dort erreichten sie den 2.Platz und sicherten sich somit den Vizetitel der süddeutschen Meisterschaften.
Auch unserer Fabienne nahm erfolgreich an diesen Meisterschaften teil. Mit ihrem Verein, dem DRC Neuburg, konnte sie vor allem in den Mannschaftsbooten einige Erfolge einfahren. So gelang es ihr im Kajakzweier mit Partnerin Monica Plesa über 500m den 5.Platz zu erzielen. Auf der Sprintdistanz konnte dieses Boot sogar Platz 4 sichern und verfehlte somit nur knapp den Podestplatz. Im Kajakvierer der Damen Junioren startete Fabienne für die RG-Bayern. Auf den 500m gelang es dem Damenteam den 3 Platz und somit die Bronzemedaille zu holen. Besonders freut sich Fabienne über ihre Silbermedaille. Diese konnte sie im Kajakvierer der Damen über 200m einfahren.
top

Erfolgreicher Ferientag für den PSV Langenprozelten

Zum ersten Mal nahm der PSV Langenprozelten am Ferienprogramm der Stadt Gemünden teil. Unter dem Motto „ Paddelspaß am PSV“ wurde die Veranstaltung ausgeschrieben und sehr gut angenommen. So waren die 20 möglichen Teilnehmerplätze alle schnell vergriffen.
Am Freitag von 14-18Uhr trafen sich die Ferienkinder, zwischen 6 und 12 Jahren, zusammen mit den Betreuern des Vereins am Bootshaus in Langenprozelten. Nach einem Kennenlern- und einem Aufwärmspiel wurden die Teilnehmer in homogene Gruppen aufgeteilt und konnten dann an verschiedenen Stationen den Kanurennsport erfahren.
So hatten die Kinder nicht nur die Möglichkeit das Paddeln im einen Schülerboot kennen zu lernen, sondern auch bei einem Slalomparcours aufgrund ihrer Schnelligkeit und Geschicklichkeit eine Urkunde mit Medaille zu gewinnen. An Land konnten die Ferienkinder ihr Können unter Beweis stellen. Hier traten sie zu einem Fitnesstest im Rahmen des Kanumehrkampfes an und konnten beim Slalomlauf, Medizinball stoßen und Seilhüpfen selbst die Trainer mit ihrer Kraft und Ausdauer überraschen.
Die Rückmeldung der Kinder und Besucher zu der Veranstaltung war durchweg positiv. Nur aufgrund der vielen Helfer war eine reibungslose Durchführung mit Verpflegung und Sicherung auf dem Wasser möglich- dafür noch einmal vielen Dank. Der PSV Langenprozelten würde sich freuen, auch im nächsten Jahr wieder Teil des Ferienprogrammes zu sein um den Kindern den Spaß am Kanufahren näherbringen zu können.
top

Langenprozeltnerin holt Vizetitel bei deutschen Kanurennsportmeisterschaften

Zur diesjährigen deutschen Kanurennsportmeisterschaft reisten über 1000 Sportler aus 112 Vereinen aus ganz Deutschland zur Olympiaregattastrecke nach Oberschleißheim/München. An sechs Wettkampftagen wurden dort im Rennboot über die Sprint-, Kurz- Mittel- und Langenstreckendistanz die besten Kanuten Deutschlands ermittelt. Dabei starteten die Sportler immer gegen gleichaltrige und konnten ihr Können sowohl im Kajakeiner, Kajakzweier als auch im Kajakvierer unter Beweis stellen.
Der PSV Langenprozelten war dieses Jahr zwar nicht selbst am Start, kann sich aber über die Teilnahme von Fabienne Höfling, die für der DRC Neuburg startet, sehr freuen.
Die 16-jährige Sportlerin begann ihre Kariere 2009 in Langenprozelten. Schon früh zeigte sie ihr Talent im Kajak. Auch ihre Athletik war schon immer überdurchschnittlich. Hauptsächlich ist es aber ihr Ehrgeiz und Durchhaltevermögen, das sie die letzten Jahre angetrieben hat, immer weiter zu machen und immer Alles zu geben.
Schon die letzten Jahre konnte Fabienne viele Erfolge einfahren. Diese Saison konnte sie jedoch alles Bisherige toppen. Um erfolgreich auch Mannschaftsboote fahren zu können, startete sie, wie auch die letzte Jahre, für den DRC Neuburg. Ihr Training findet dabei weiterhin beim PSV Langenprozelten statt.
Bei den bayerischen Meisterschaften in München und den süddeutschen Meisterschaften in Mannheim konnte Fabienne bereits einige nennenswerte Erfolge einfahren. Während die anderen Jugendlichen in ihrem Alter, die Sommerferien im Schwimmbad genießen, lange Ausschlafen oder in den Urlaub fahren, heißt es für Fabienne: Training. Nach einem 10-tägigen Trainingslager in München, folgten 3 Wochen hartes Training in ihrer Heimat.
Gut vorbereitet begannen am 29.08.17 für Fabienne die Deutschen Meisterschaften an der Olympiaregattastrecke von 1972. Im Kajakeiner ging die Leistungssportlerin über die 1000m an den Start. Sie qualifizierte sich für den Zwischenlauf, ist dort dann ausgeschieden. Im Kajakzweier, mit ihrer Partnerin Monika Plesa (DRC Neuburg), erreichte Fabienne über 200m sogar den Endlauf. In einem spannenden Finale, bei dem alle Boote nah beisammen die Ziellinie überquerten, erzielten die beiden 16-Jährigen einen sehr guten siebten Platz. Zusammen mit der Neuburger Kanutin, einer weiteren Sportlerin aus Hof und einer Paddlerin aus München startete Fabienne zudem in der Klasse der Damen Junioren im Kajakvierer. Sowohl über 200m, als auch über 500m erreichte dieses Boot des Endlauf und sicherte sich dort einen überragenden sechsten Platz unter den besten Booten Deutschlands.
Den größten Erfolg ihrer bisherigen Kariere konnte Fabienne am letzten Wettkampftag einfahren. Über die 5000m Langstrecke, die traditionell am letzten Tag stattfindet, gingen die Sportlerinnen des DRC Neuburg wieder im Kajakzweier in der Besetzung Höfling/Plesa auf die Strecke. Nach einem guten Start konnten sich die Athletinnen mit zwei weiteren Booten vom Feld absetzen. In der ersten Wende kenterte einer der gegnerischen Boote. Die Neuburger Mädchen mussten das Paddeln zwar kurz einstellen, konnten ihren Verfolgerinnen aber erneut enteilen und den zweite Platz ins Ziel fahren. Der Vizetitel einer Deutschen Meisterschaft ist der größte Erfolg der Sportlerinnen. Dementsprechend groß war die Freude der Beiden als sie auf dem Siegerpodest ihre Silbermedaille entgegen nehmen durften.
top

Internationale Sprintregatta Hof

Saisonabschluss heißt Regatta Hof. Zumindest für die älteren Sportler des Vereins. Besonders reizvoll an dieser Regatta ist neben der schönen Anlage am Quellitzsee und der großen Abschlussfeier im Festzelt, vor allem auch die internationale Konkurrenz. Jährlich reisen Sportler aus Tschechien, Ungarn, aus der Ukraine und aus Polen nach Hof um dort über die Sprintdistanz an den Start zu gehen. Auch viele Sportler der deutschen Nationalmannschaft lassen es sich nicht nehmen, ihr erfolgreiche Saison mit diesem Wettkampf zu beschließen. Ab 8Uhr morgens bis 18Uhr abends starten die vollbesetzen Rennen im 2-Minuten-Takt, um den rund 1000 Sportlern spannende und umfangreiche Wettkämpfe bieten zu können.
Auch der PSV nahm mit einer kleinen Mannschaft an der Regatta teil. Aufgrund einiger Krankheitsfälle wurde die Mannschaft kurz vor Abreise noch einmal kleiner. Als Sportler gingen Christine Plenge, Svenja Salg, Philipp Ludwig und Arne Bergholz an den Start. Unterstützt wurden sie in einigen Rennen von Fabienne Höfling. Auch Mark Egert freute sich wieder nach Hof zu fahren und unterstützte vor Ort als Kampfrichter.
Obwohl es nur eine Wettkampfdistanz gab, konnte jeder Sportler in verschiedenen Disziplinen antreten. So setzten sich Philipp und Svenja zusammen um im Mix-Kajakzweier anzutreten. Sie erpaddelten sich im Vorlauf den 5.Platz. Philipp startete auch im Kajakeiner. Er erreichte den Zwischenlauf. Ebenfalls in den Zwischenlauf qualifizierte sich Philipp mit dem Neuburger Ludwig Degmayr. Christine und Svenja starteten im Kajakeiner. Svenja ist im Zwischenlauf mit ihrem 5.Platz ausgeschieden. Christine konnte sich über ihren Vor- und ihren Zwischenlauf souverän für den Endlauf qualifizieren. Im Endlauf zeigte sie ein starkes Rennen und verpasste mit einem sehr guten vierten Platz knapp eine Medaille. Im Kajakzweier setzten sich die beiden Damen in einem schweren Vorlauf gegen die Konkurrenz durch. In einem spannenden Finale belegten die beiden überraschend einen dritten Platz. Mit einem Jubelschrei und einen breiten Grinsen konnten sie ihre Bronzemedaille entgegen nehmen.
Besonders schön in Hof ist auch ein starkes und volles Starterfeld im Kajakvierer. Selten gibt ist heutzutage noch Wettkämpfe bei denen im Kajakvierer sogar Vorläufe gefahren werden. In diesem Jahr startete der Mix-K4 des PSV’s mit Philipp, Arne und zwei unterstützenden Damen anderer Vereine. Sie fuhren ein starkes Rennen und können sich über einen Platz im Mittelfeld freuen. Christine ging in dieser Disziplin für Friedrichshafen an den Start. Sie erpaddelte sich dabei einen 2.Platz im Endlauf.
Im Kajakvierer der Damen LK nahmen Christine, Svenja und Fabienne platz. Zusätzlich wurden sie von der Kleinheubacher Fahrerin Jessica Schwab unterstützt. Mit Platz 2 im Vorlauf qualifizierten sie sich für den Endlauf. Dort erpaddelten sie sich in einem sehr knappen Rennen den zweiten Platz und konnten sich über Silber freuen.
Der größte Erfolg konnte am Ende der Regatta erzielt werden. In gleicher Besetzung wie im Kajakvierer gingen die Damen in der Einer-Staffel an den Start. Fabienne konnte als Startfahrerin als zweites Boot das Staffelholz übergeben. Christine setze die Mannschaft dann an die Spitze des Feldes. Svenja und Jessica konnten diese Position bis ins Ziel verteidigen. Alle vier freuen sich über eine Goldmedaille und einen Pokal für den Verein.
top

PSV Nachwuchs überrascht auf Schülerregatta

Obwohl die meisten Sportler erst ein paar Mal im Boot saßen, gelang es dem Nachwuchs des PSV Langenprozelten viele Erfolge einzufahren.
Im Sommer konnte der Verein durch verschiedene Aktionen wieder junge Sportler  gewinnen. Mithilfe des PSV-Tages und des Ferienprogramms schaffte es der Paddel-Sport-Verein seine Schüler-Mannschaft um 9 Mädchen und Jungen wachsen zu lassen. Ab August wurde zweimal pro Woche fleißig trainiert, um den neuen Paddlern zu ermöglichen an der diesjährigen Schülerregatta teilnehmen zu können.
Am Sonntag den 24.09 kam der große Tag für den Nachwuchs. Mit 13 gemeldeten Sportler reiste der PSV an. Drei von ihnen fielen leider aufgrund von Verletzungen aus. Die restlichen Zehn konnten mit ihren Erfolgen die mitgereiste Fangemeinde aus Trainern, Vereinsmitgliedern und Eltern begeistern. Während der Rennen folgte eine Medaille auf die andere.
Besonders freuen dürfen sich die Sportler, die in einem Anfänger-Rennen zum ersten Mal an den Start gingen. Dazu gehören die 8-jährige Ella (Platz 1), die ebenfalls 8-jährige Magdalena (Platz 2) und die 7-jährige Lela (Platz 3). Bei den Jungs fuhren folgende Kanuten ihr erstes Rennen: der 10-jährige Paul (Platz 1), der 9-jährige Fynn (Platz 4), die 7-jährigen Marcel (Platz 3) und Lorenz (Platz 2). Unser jüngster Sportler Matthias, mit erst 6 Jahren, erreichte in seinem Debüt den 2.Platz.
In vielen weiteren Disziplinen waren die Schüler B und Schüler C ebenfalls erfolgreich. Zu den schönsten Erfolgen zählt mit Sicherheit der Kajakvierer der weiblichen Schüler C. Als jüngstes Boot setzten sich Jule, Magdalena, Ella und Lela gegen die Konkurrenz durch. Sie gewannen das Rennen und dürfen sich über den ersten eigenen Pokal freuen. Auch in den Kajakzweiern überzeugten die Mädchen. Magdalena und Ella holten sich eine Silbermedaille. Jule und Lela erzielten sogar den 1.Platz. Bei den Mädchen zwischen 10-12 Jahren ging Leni (11) an den Start. Ihren Kajakeiner gewann sie souverän. Im Kajakzweier, mit der erst 9-jährigen Jule, überquerte sie als zweites Boot die Ziellinie. Sehr stark zeigte sich auch der 10-Jährige Paul. Obwohl er erst seit ein paar Wochen paddelt, fährt er bereits in einem wackeligen Rennboot. Unter vollem Krafteinsatz konnte er sich bei den schon erfahrenen Sportler beweisen. Er holte sich die Silbermedaille. Auch die Jungs unter 10 Jahren konnten noch einige Medaillen abstauben. Im Kajakzweier erreichten Fynn und Lorenz den dritten Platz. Die Jüngsten im Feld, Matthias und Marcel, erzielten in ihrem Rennen sogar den 2.Platz.
Jeder der 10 teilnehmenden PSV-Sportler kann sich am Ende des Tages über mindestens 2 Medaillen freuen. Obwohl die meisten von ihnen noch richtige Kanu-Neulinge sind, konnte der PSV Langenprozelten, in der Gesamtwertung aller Verein, den 4.Platz erzielen.
Nach der Regatta geht es für alle Sportler ins Wintertraining. Mit Fitness und Athletik trainieren die Kanuten nun, um in der kommenden Saison mit einer großen und fitten Mannschaft auf den Regatten antreten zu können. Der Verein würde sich freuen wenn noch weitere Kinder und Jugendliche das Interesse am Kanurennsport finden würden.
top

PSV Langenprozelten blickt auf erfolgreiche Saison zurück

„Januar, Februar, März, April die Jahres-Paddel-Uhr steht niemals still.“ Mit der abgeänderten Version des Rolf Zuchowski Liedes „Die Jahresuhr“, begann der Paddel-Sport-Verein am Samstagabend 2017-11-18 den offiziellen Teil seiner Jahresabschlussfeier.
Bereits um 16Uhr trafen sich die Sportler zu einer gemeinsamen Wanderung mit Schnitzeljagd. Auf dem Weg zur 7-Tannen-Hütte mussten sie verschiedene Teamaufgaben lösen, um ihren Schatz zu finden. Die Eltern setzten sich in dieser Zeit bei Glühwein am Bootshaus zusammen. Um 18Uhr fanden sich dann alle Gäste im Gasthaus Betz ein.
Nachdem die Veranstaltung, mit dem Lied „Die Paddeluhr“, durch die kleinen Paddler eröffnet wurde, erhielten die Sportler ihre in der Schnitzeljagd gewonnenen Geschenke.
Anschließend blickte Sportwart Philipp Ludwig in einer Präsentation auf die Saison 2017 zurück. Auf 10 Regatten, unter anderem in Kleinheubach, Gemünden, Hof und München, waren Sportler aus Langenprozelten vertreten. Insgesamt gelang es den Kanuten des PSV‘s, zusammen mit den Erfolgen von Fabienne Höfling (für den DRC Neuburg startend) 83 Podestplätze zu erreichen. Dabei erzielten die Sportler 28 mal den 1.Platz, 33 mal den 2.Platz und 22 mal den 3.Platz. Besonders stolz zeigte sich Philipp Ludwig, in seiner ersten Saison als Sportwart, über die Erfolge auf den bayerischen, süddeutschen und deutschen Meisterschaften. Ebenso betonte er die Freude über den Zuwachs an neuen Mitglieder. Aufgrund einiger Veranstaltungen war es dem Verein dieses Jahr gelungen neuen Nachwuchs für den Sport im PSV zu begeistern. Einen großen Dank richtete Philipp in seiner Ansprache an alle Eltern, Sportler, Trainer und Helfer, die dem Verein so erfolgreich durch die Saison begleitet haben. Besonders hervorzuheben ist hier die aufwändige Dachsanierung. Das Team um Jürgen Ludwig und Wolfgang Breitenbach investierten im Sommer viele Tage Freizeit, um das Vereinsheim mit einem neuen Dach zu gestalten. Weitere Baumaßnahmen werden folgen.
Im Anschluss an den Saisonrückblick ergriff der 1.Vorstand des Vereins, Marco Basso, das Wort. Auch er bedankte sich für die großartige, ehrenamtliche Unterstützung. Er blickt mit Zuversicht nach vorne in eine weitere erfolgreiche Saison und bittet um rege Hilfe bei der Durchführung der Main-Spessart-Regatta am 23. und 24.06.2018 in Langenprozelten. Zum Abschluss ehrte er die Sportlerinnen Leni Kliment, Maxime Reichel, Christine Plenge, Sabrina Pfeffer und Svenja Salg mit der Meisternadel des Bayerischen Kanu-Verbandes und bedankte sich mit einem Geschenk bei den Trainern Laura Schiebel, Arne Bergholz, Svenja Salg, Christine Plenge und Philipp Ludwig für ihr Engagement.
Bei leckerem Essen und gemütlichem Beisammensein ließen die zahlreichen Teilnehmer den Abend mit anregenden Gesprächen ausklingen. Mit einem 3-fachen AHOI bereitet sich der Verein nun auf das Kanurennsport-Jahr 2018 vor.
top

Beim PSV läuft‘s


Das erfolgreiche Sportjahr 2017 beendeten einige Kanuten des PSV Langenprozelten außerhalb ihres Rennkajaks. Beim erstmals durchgeführten Silvesterlauf, am 30.12.2017 in Gemünden, traten sechs Sportler des Kanuvereins an. Der PSV Langenprozelten war somit die größte teilnehmende Mannschaft.
Am Marktplatz starteten gleichzeitig alle 5km und 10km Läufer. Die Strecke führte am Mühltorgraben und Main entlang in Richtung Wernfeld. Während die 10Km bis zur Fußgängerüberquerung in Wernfeld angesetzt waren, konnten die 5km Läufer auf Höhe Mörtl wenden. Ganz vorn dabei Louis Höfling vom PSV. Er kam an dritter Position liegend, den Läufern: Fabienne Höfling, Sebastian Metz, Christine Plenge, Sabrina Pfeffer und Svenja Salg, die bis dahin als Team liefen, entgegen.
Als erster PSVler überquerte Louis Ludwig, in 23:45min und nach 5,2km, die Ziellinie und konnte sich über den 3. Platz der Gesamtwertung freuen. Das Trio mit Svenja Salg, Sabrina Pfeffer und Christine Plenge, erreichte an siebter Position, in 26:30min, das Ziel. Bei ihrem ersten richtigen Lauf holte sich Sebastian Metz, in 27:38min, den 12. Platz und direkt dahinter Fabienne Höfling, in 28:03min, den 13. Platz.
Mit der letzten Sporteinheit in 2017 konnten die Kanuten noch einmal zeigen, dass sie nicht nur auf dem Wasser fit sind, sondern auch bei kaltem und regnerischem Wetter zu Fuß. Mit der gewonnenen Motivation starten sie in das neue Jahr 2018.
top

Rollt bei uns

Mit 23 Teilnehmern wurde es auf der Kegelbahn des TSV Langenprozelten am 02.03.2018 richtig laut. Zum ersten Mal veranstaltete der Paddel-Sport-Verein ein Kegelturnier für Jung und Alt. Laura Schiebel und Svenja Salg organisierten die Veranstaltung und luden per Mail dazu ein. Anmeldungen erfolgten von fast der gesamten Schülermannschaft inklusive Eltern. Leider nahm keiner der älteren Sportler teil. Aufgrund der dennoch großen Anmeldezahl war es jedoch ein voller Erfolg.
Um 16:30Uhr erfolgte die Begrüßung durch die beiden Trainer Laura und Svenja. Anschließend wurden 4 Teams ausgelost, wobei es darum ging, nicht als Familie oder nur mit den besten Freunden zusammen zu spielen, sondern auch mal mehr in Kontakt mit den anderen Vereinsmitgliedern zu kommen. In den Vorrunden spielten Team 1 gegen Team 2 und Team 3 gegen Team 4. Ziel war es nicht die meisten Punkte abzuräumen, sondern um im Tannenbaumsystem die angeschriebenen Punktezahlen (zum Beispiel 3×7 und 4×6) genau zu treffen. Nachdem die Vorrunde, mit den Ergebnissen Team 1 siegt gegen Team 2 und Team 3 siegt gegen Team 4, beendet war, warteten die Teilnehmer auf das gut duftende Essen. Das vom Weihnachtsmarkt noch übrige Gulasch wurde vor Ort erwärmt und zusammen mit Brot ausgegeben. Nach dieser kleinen Stärkung starteten die Finalrunden. Team 4 (Marvin, Max, Martina, Alex, Steffen) siegte im kleinen Finale knapp gegen Team 2 (Lorenz, Marcel, Nico, Fabian, Diana, Patrizia). Das große Finale ging ebenfalls mit wenig Punkteunterschied zu Ende. Team 3 (Fynn, Mara, Karsten, Laura, Svenja) gewann hier ganz knapp vor Team 1 (Michel, Leni, Carina, Leni, Jule, Holger). Bei einer anschließenden Siegerehrung freuten sich die Teilnehmer über ihre Medaillen in der passenden Farbe Gold, Silber und Bronze.
Eins steht fest, diese Veranstaltung wird auch im nächsten Jahr wieder stattfinden.
top

Ehrungen der Stadt Gemünden

Jedes Jahr startet die Stadt Gemünden einen Aufruf an die Vereine, ihre besten Sportler der vergangenen Saison einem Gremium vorzustellen. Dieses Gremium legt dann fest, welche dieser Sportler aufgrund ihrer Leistungen im Sport, den Titel Nachwuchssportler/in, Sportler/in oder Mannschaft des Jahres verdient haben.
Der Sportwart des PSV Langenprozelten meldete einige seiner Sportler. Mit dabei zum Beispiel Leni Klimment, Fabienne Höfling, Christine Plenge, Arne Bergholz und die gesamte Leistungsklasse-Mannschaft des PSV’s.
Mitte Februar stand die Auswahl fest und die Sieger wurden zu einer Abendveranstaltung in die alte Kirche in Wernfeld eingeladen. Bei einem schönen und ruhigen Ambiente wurden die Sportler/innen benannt und unter Applaus nach vorne gerufen. Eine kurze Erläuterung der Erfolge wurde den Zuschauern ebenfalls vorgetragen.
Für den PSV wurde Fabienne Höfling aufgrund ihrer Leistungen bei den bayerischen und süddeutschen Meisterschaften, aber vor allem wegen ihres Vizetitels bei den Deutschen Meisterschaften, als Nachwuchssportlerin des Jahres geehrt. Nico Schmitt wurde aufgrund einer großen Sammlung an Medaillen bei den bayerischen Meisterschaften als Sportler des Jahres benannt. Und Christine Plenge wurde, aufgrund ihrer Titel als bayerische Meisterin und auch ihrer Erfolge bei den süddeutschen Meisterschaften, erneut als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet.
Für ihre besonderen sportlichen Leistungen wurden den Sportler/innen, neben einer Urkunde und einem Blumenstrauß, mit einer Powerbank und einer Freikarte für das Gemündener Hallen- und Freibad belohnt.
Der PSV gratuliert den Sportler/innen für ihre Leistungen und sagt weiter so!!!!
top

Müll sammeln für den guten Zweck

An der alljährlich stattfindenden Aktion der Stadt Gemünden nahm in diesem Jahr auch der PSV Langenprozelten teil. Im Rahmen des Donnerstagstrainings sammelten die Sportler Müll, um die Umgebung sauberer zu machen.
Dabei kombinierten die Trainerinnen Laura und Svenja die Aktion mit einer sportlichen Einheit. Die 11 anwesenden Sportler, zwischen 6 und 13 Jahren, joggten die fast drei Kilometer bis zum Betonwerk Neuendorf. Dort wurden sie mit Handschuhen und Müllsäcken versorgt und kombinierten selbst, dass es ihre Aufgabe ist, den Müll entlang des Radweges und Ufers bis zum Bootshaus aufzusammeln, umso unser Trainingsrevier sauberer zu gestalten. Sie sammelten fleißig. Von Zigarettenstummeln, über alte Flaschen, Seile und jede Menge Verpackungs- und Plastikmüll wurde alles mitgenommen.
Besonders erfreulich war das was die jungen Sportler dabei erlernten. Sie wurden sich einig, dass es eine Schande ist, dass so viele Menschen ihren Müll einfach irgendwohin werfen. Sie stellten fest wie gravierend das Ausmaß an Vermüllung neben einer Bahnstrecke, Bundestraße, Radweg und am Ufer des Mains ist. Sie selbst wollen noch mehr darauf achten, dass sie keinen Müll wegwerfen und wollen auch andere darauf aufmerksam machen.
Am Ende konnte sich die Gruppe über fünf, nicht ganz volle, aber sehr schwere Müllsäcke freuen.
top

Ehrung des Landkreises

Zum Abend des Sports lud der Landkreis Main-Spessart Sport am 13.04.2018 nach Aschfeld ein. An dem jährlich stattfindenden Abend werden Sportler, aus den verschiedensten Sportarten, aufgrund ihrer Leistungen mit verschiedenen Auszeichnungen geehrt.
Nach einer Begrüßung und einem musikalischen Einstieg, rief Landrat Thomas Schiebel zuerst die Sportler auf die Bühne, die mit einer Auszeichnung in einer Nicht-Olympischen-Disziplin geehrt werden. Hier wurden auch Mara Heck, Lena Weber und Arne Bergholz für ihre Leistungen bei den Weltmeisterschaften im Drachenboot aufgerufen. Die drei Sportler erzielten auf den Weltmeisterschaften in Venedig mehrere Podestplätze.
Direkt danach folgte die Ehrung der Bronzeabzeichnung. Aufgrund ihrer Leistung wurden hier einige Sportler des PSV’s geehrt. So erhielten Sebastian Metz und Nico Schmitt, die auf den bayrischen Meisterschaften mehrere Silber- und Bronzemedaille erpaddelten, die Urkunde.
Ebenso wurden die Damen der Leistungsklasse für ihre Leistungen geehrt. So wurden Lena Weber, Maxime Reichel, Svenja Salg, Christine Plenge und Sabrina Pfeffer für ihre (ersten) zweiten und dritten Plätze, bei den bayerischen Meisterschaften 2017 in München, ausgezeichnet. Das weitere Programm wurde durch beeindruckende Tanzeinlagen ergänzt und endete nach der Ehrung der Silber- und Goldauszeichnung mit einem leckeren Essen. Mit gutem Wein und Bier konnten die Anwesenden anstoßen und auf die Erfolge des vergangenen Jahres zurückblicken.
top

Kentertraining

Für ein Kentertraining mietete sich der Verein, am Samstag den 14.04.2018, ins neue Hallenbad in Gemünden ein. Der Bürgermeister der Stadt gab dafür die Erlaubnis. Die frisch geputzten Schülerboote wurden unter akrobatischen Meisterleistungen über und durch die Umkleiden ins Bad gehoben. Nacheinander stiegen die Schüler ins Boot ein, paddelten in die Mitte des Schwimmbeckens und wurden dann von ihren Trainern, Laura und Svenja, umgeschmissen. Aufgabe der Sportler beim Kentern war es Ruhe zu bewahren, das Boot umzudrehen, Paddel und Sitzkissen ins Boot zu legen und dieses an den Rand zu schleppen. Die älteren Sportler lernten in diesem Rahmen auch das Ausleeren, der mit Wasser gefüllten Boote und das Lösen der Spritzdecken beim Kentern.
An diesem Tag traute sich auch die 8-jähirge Mara zum ersten Mal ins Schülerboot. Gleich bei dieser Einheit fasste sie sogar den Mut sich von den Trainern reinschmeißen zu lassen. Der Schwimmbadbesuch endete mit einem gemeinsamen Ballspiel und einer wenig Tauchaction.
Die Trainer hoffen, dass die Sportler nun keine Angst mehr vor dem Kentern haben, im Fall der Fälle Ruhe bewahren und sich und ihr Material sicher ans Ufer bringen können.
top

Anpaddeln mit Wanderfahrt

Am Sonntag den 15.04.2018 fand das traditionelle Anpaddeln am PSV statt. Offiziell werden hier die Boote des Vereins das erste Mal zu Wasser gelassen. Bereits um 13Uhr starteten alle Sportler und auch ein paar Eltern zu einer gemeinsamen kurzen Wanderfahrt. Dazu wurde die 27 Teilnehmer auf Mannschaftsboote aufgeteilt. So wurden neben einem Canadier und mehreren Wanderzweiern, auch einige Rennkajakzweier und Kajakvierer zu Wasser gelassen. Die Besatzung war stets gemischt, sodass immer Alt und Jung oder Profi mit Anfänger im Boot saßen.
Gemeinsam startete das Feld in Richtung Gemünden. Nach drei Kilometer gegen die Strömung erreichten die Boote die neue Gemündener Mainbrücke. Nach kurzem Verweilen wendeten die Boote und kamen gegen 14:30Uhr am bereits gut besetzten Bootshaus an.
Nach einer kurzen Ansprache des Vorstands Marco Basso, wurde die Saison 2018 mit einem 3fach kräftigen Aaaaaaahoi offiziell eröffnet. Mit verschiedenen leckeren Kuchen und frisch gegrillten Bratwürsten wurden die vielen Gäste gut versorgt.
top

Kanu-Nachwuchs paddelt auf erster großer Regatta erfolgreich mit

Mit 17 Sportlern und vielen mitgereisten Fans aus der Familie und dem Verein, nahm der Paddel-Sport-Verein vergangenes Wochenende an der Kleinheubacher Mainregatta teil. Für die meisten Paddler war es die erste Regatta der Saison, für viele jüngere Sportler sogar die erste große Regatta überhaupt.
Zu den Jüngsten zählen der 7-jährige Matthias Kreser und der 8-jährige Lorenz Borovka. Sie starteten in der Klasse der Schüler C. Matthias konnte sich sowohl über 200m als auch über 1500m über eine Bronzemedaille freuen. Lorenz verpasste mit seinen vierten Plätzen die Podestplätze nur knapp.
Die weiblichen Schüler C wurden durch Magdalena Kreser (9), Ella (9) und Lela (8) Thomas vertreten. Beachtlich ist vorallem die Leistung von Lela Thomas. In ihrem Kajakeiner über 200m ließ sie viele Sportlerinnen hinter sich und erzielte einen tollen 2.Platz. Magdalena und Ella holten in ihren Rennen, jeweils Platz 5. Über eine Bronzemedaille dürfen sich Magdalena und Lela im Kajakzweier über 1500m freuen. Ella startete hier im Kajakeiner und erzielte Platz 7.
Einige Medaillien räumten die weiblichen Schüler B ab. Die 12-jährige Leni Klimment gewann sowohl ihren K1 über 500m als auch über 1500m. Eine Bronzemedaille gab es für Jule Riedmann für ihren dritten Platz im K1 der 10-jährigen über 1500m. Im Kajakzweier erzielten die beiden einen tollen zweiten Platz.
Max Riedmann (13) und Marvin Klesing (13) freuen sich über ihre Platzierungen im Mittelfeld bei einer sehr großen Teilnehmerzahl bei den männlichen Schüler A. Im Kajakeiner über 200m erreichte Max den Zwischenlauf.
Auch zahlreiche Sportler aus dem Junioren und Leistungsklassebereich starteten in Kleinheubach. Sebastian Metz erreichte über 5000m einen guten siebten Platz. Fabienne Höfling, die in diesem Jahr für ihren Heimverein startet, räumte bei den Damen Junioren richtig ab. Sie erzielte hier jeweils einen ersten, zweiten und dritten Platz.
In der Damen Leistungsklasse erzielte Fabienne zusammen mit Christine Plenge einen zweiten Platz im Kajakzweier über 500m. Im Kajakvierer erpaddelten sich die beiden, zusammen mit Laura Schiebel und Svenja Salg, den ersten Platz. Zwei weitere Goldmedaille konnte sich Christine, für ihren Sieg im Kajakeiner der Damen über 200m und 500m, am Siegersteg abholen.
Highlight für alle Sportler war der Generationenvierer. Vier Sportler im gestaffelten Alter setzen sich in ein Boot. Der Kajakvierer der Herren, in der Besetzung Max Riedmann, Marvin Klesing, Sebastian und Christoph Metz erreichte das Finale und fuhr dort auf Platz 7. Der Damenvierer mit Leni Klimment, Jule Riedmann, Fabienne Höfling und Svenja Salg holte sich im voll besetzten Feld einen dritten Platz. Besonders schön anzusehen war das Generationenboot mit Magdalena, Matthias, Thomas Kreser und Karsten Klesing.
Für alle Sportler und Zuschauer des Vereins ein schönes Wochenende. Besonders viel Freude hatte die Mannschaft beim gemeinsamen Grillen am Samstagabend. Der Verein bedankt sich bei allen Helfern, Kampfrichtern, Trainern und Sportwart Philipp Ludwig.
top

Heimregatta des PSV´s war ein voller Erfolg!

Nach einem Jahr Pause, veranstaltete der Paddel-Sport-Verein Langenprozelten am vergangenen Wochenende wieder eine erfolgreiche Heimregatta. Über 300 Sportler aus 19 Vereinen fanden den Weg an die gemütliche Regattastrecke auf dem Main direkt bei Langenprozelten.
Bereits seit Monaten arbeiteten 1.Vorstand Marco Basso und sein Team an der Organisation des Regattawochenendes. So kümmerten sich Armin Gerlach und sein Team um die Durchführung und Planung der Wettkämpfe. Das Küchenteam um Petra Zakrezewski und die Kaffeebar mit Margot Breitenbach und Michel Klimment versorgten Sportler, Eltern, Betreuer und alle Gäste der Veranstaltung mit frisch gekochtem Essen und einer großen und leckeren Auswahl an Kuchen. Der Getränkeverkauf wurde von Matthias Schmitt geleitet und Kassier Manuela Ludwig regelte alles Finanzielle. Um die gesamte Anlage, von Regattastrecke über Strom bis hin zum Toilettenwagen kümmerten sich Christian Schiebel, Wolfgang Breitenbach und Jürgen Ludwig. Hinter jedem genannten Verantwortlichen steht natürlich ein großes Team an Helfern.
Auch wenn der Ausrichter vergebens auf sonniges und warmes Wetter warten musste, so war das Wochenende ein voller Erfolg. Die selbstgebackenen Kuchen und vorallem die Gyrosspeisen wurden so gut angenommen, dass bereits zum frühen Nachmittag alle Portionen verkauft waren. Das Spiel der deutschen Fussball-Nationalmannschaft bei der WM gegen Schweden füllte am Abend das große Festzelt und kurbelte den Bierverkauf deutlich an.
Der PSV konnte selbst mit einer großen Mannschaft, von 27 Sportlern, an den Wettkämpfen teilnehmen. Insgesamt konnten sich diese Kanuten dreizehnmal Gold, zwanzigmal Silber und dreizehn Bronzemedaillen erpaddeln. Besonders erfolgreich zeigte sich bei den jüngeren Sportlern die 12-Jähirge Leni Klimment und die 10-Jähirge Jule Riedmann. Leni freute sich über ihren Sieg im Kajakeiner über 500m und über 2000m. Im Kajakzweier mit Mixed-Partner Fabian Höfling konnte sie sich die den dritten Platz sichern. Der für die anstehenden Meisterschaften aussichtsreiche Kajakzweier mit Jule Riedmann holte über 500m den 2.Platz.
Auch der Nachwuchs ist nun im Kanurennsport angekommen, dass machte vor allem die 8-Jährige Lela Thomas deutlich. Gegen ein großes Starterfeld setzte sie sich gleich mehrmals durch. So erpaddelte sie im Kajakeiner einen ersten Platz über die Langstrecke und jeweils den zweiten Platz über 500m und 200m. Im Kajakzweier mit Schwester Ella und im Mixedzweier mit Matthias Kreser kann sie sich noch über zwei Silbermedaille im Kajakzweier freuen.
Bei den älteren Sportlern räumten vor allem Sebastian Metz und Fabienne Höfling und Christine Plenge in ihren Rennen ab. Sebastian Metz konnte mit seinen Leistungen im Kajakeiner überzeugen. Fabienne räumte sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft ab. So erzielte sie am Wettkampfwochenende fünfmal den ersten Platz und viermal den zweiten Platz. Christine Plenge sammelte noch mehr Medaillen. Im Kajakeiner der Damen Leistungsklasse gewann sie sowohl über 100m, 200m, 500m und auch über die 5000m. Auch in den Mannschaftsbooten konnte sie noch einige Podest plätze erzielen.
Besondere Highlights des Wettkampfwochenendes waren, wie auch bei den letzten Heimregatten des Vereins, die Eltern-Kind-Rennen und das Pappbootrennen auf Sonntagnachmittag. 12 Vereine erhielten und „Auf-die-Plätze! Fertig! Los!“ 25-Minuten lang die Möglichkeit, aus einfacher Pappe und Klebeband, ein stabil schwimmendes Boot zu bauen. Beim gemeinsamen Start wurden alle Boote mit einem Sportler (inklusive Paddel) besetzt und mussten quer über den Main nach Hofstetten und wieder zurück gepaddelt werden. Als schnellstes Boot legte das Team aus Kleinheubach an. Auf Platz zwei folgte der VW Schierstein. Der PSV Langenprozelten freute sich über seinen dritten Platz im Pappbootrennen.
Alle Wettkämpfe konnten trotz des Fährverkehrs problemlos durchgeführt werden. Dafür möchte sich der Verein noch einmal bei allen bedanken die das möglich gemacht haben. Ein Dank geht an alle Helfer des Auf- und Abbaus, der Organisation, der Verpflegung und an alle Kuchenspenden.
top

Spende Sparkasse

Am Donnerstagabend übergab Günther Metz von der Sparkasse Gemünden beim Training der jüngeren Sportler einen Scheck über 1000 € an Philipp Ludwig, Sportwart des Paddel-Sport-Verein Langenprozelten (PSV). Die Spende floss bereits im vergangenen Jahr. Unter anderem wurde damit ein neues Paddelergometer für das Wintertraining angeschafft. Durch den großzügigen Zuschuss wurden zudem Mittel zum Kauf eines neuer Zweierkajaks frei, welcher extra für jüngere Sportler konstruiert ist und so hilft diese leichter an Mannschaftsboote heranzuführen. Eindrucksvoll zeigten die Sportler bereits am vorausgehenden Wochenende bei den Bayerischen Kanurennsportmeisterschaften, wie sehr sie mit diesem Boot harmonieren. Der PSV bedankt sich recht herzlich für diese großzügige Spende der Sparkasse Mainfranken-Würzburg und freut sich dank dieser Unterstützung das Training noch effektiver gestalten zu können und mehr Interessierte für den Kanurennsport zu begeistern.
top

Bayerische Meisterschaft 2018 in Ansbach

Mit 18 Sportlern nahm der Paddel-Sport-Verein Langenprozelten (PSV) am Samstag und Sonntag an den Bayerischen Meisterschaften im Kanurennsport in Ornbau bei Ansbach teil. Der PSV erlebte auf dem Altmühlzuleiter trotz Starkregen am Samstag einen wahren Medaillenregen. Die Unmengen an Wasser, welche sich auf die Sportler von oben ergossen, spornten die Sportler nur noch mehr an, auf dem Wasser unter ihnen Gas zu geben. Mit 10 bayerische Meistertitel und 7 weitere Goldmedaillen in den Rahmenrennen konnte die Langenprozeltener deutlich überzeugen, allen voran Jule Riedmann (10), welche bei den weiblichen Schüler B alle Meistertitel ihrer Altersklasse über 200 m, 500 m und 2000 m erringen konnte. Aber dem nicht genug, Leni Kliment, ebenfalls weibliche Schüler B, konnte in der Altersklasse der 12-Jährigen die Titel über 200 m und 500 m erringen. Ihr überragender Sieg auf der Langstrecke über 2000 m, bei dem sie mit über 4 min Vorsprung auf ihre Gegnerin das Ziel erreichte, wurde aufgrund zu geringer Rennbeteiligung nicht als Meisterschaft gewertet, obwohl sie sich diesen Titel mehr als verdient hätte. Doch auch im Zweier-Kajak ließen sich die beiden Mädels nicht stoppen und holten zusammen auch hier die Titel über 200 m und 500 m mit einigen Längen Abstand.
Auch die jüngsten Sportler des PSV räumten kräftig ab. Lela Thomas konnte bei den 8-jährigen Mädchen über 200 und 1000 m Gold holen und zusammen mit ihrer Schwester Ella sowie Magdalena Kreser im Zweier über 500 m und 200 m die Silbermedaille erringen. Magdalena Kreser schnappte sich über die 1000 m ebenfalls die Silbermedaille, während Ella Thomas in diesem Rennen Bronze holte. Matthias Kreser erreichte bei 7-jährigen über 500 m und 1000 m zudem zweimal Silber und auch Mara Klesing konnte nach nur wenigen Monaten Fahrpraxis tolle Rennleistungen zeigen.
Starke Leistungen zeigten auch Fabienne Höfling und Sebastian Metz bei den Junioren, also bei den 17- und 18- Jährigen. Fabienne Höfling errang über 200 m, 500 m und 5000 m bei den Damen dreimal die bayerische Vizemeisterschaft und Sebastian Metz konnte bei den Herren einen überraschenden bayerischen Meistertitel über die Langstrecke über 5000 m feiern. Daneben errang er über 500 m eine Vizemeisterschaft und über 200 m und 1000 m jeweils die Bronzemedaille. Zusammen bezwangen sie die Konkurrenz über 200 m und konnten so im K2 mixed der Junioren eine weitere Goldmedaille einheimsen.
Auch die „alten Hasen“ des PSV Langenprozelten, die Sportler der Damen und Herren Leistungsklasse zeigten Klasse. Angefangen mit einer Bronzemedaille im Mixed-Rennen der LK durch Louis Ludwig und Christine Plenge, erreichte Louis Ludwig einen starken dritten Platz über die Langstrecke. Christine Plenge schnappte sich daneben im K 1 einen Meistertitel über die 5000 m und zwei Vizemeisterschaften über 200 m und 500 m. Den zweiten Titel holte sie sich zusammen mit Fabienne Höfling im K 2 über 500 m, die zweite Vizemeisterschaft mit Svenja Salg über 200 m. Stark präsentierten sich auch der Damen-Vierer der Leistungsklasse. Zusammen mit Laura Schiebel, konnten die vier über 200 m und 500 m Gold gewinnen. Mit einem Sieg im Staffel-Rennen rundeten sie für den PSV die bayerische Meisterschaft am Sonntagnachmittag ab.
Zwar keine Medaille errangen Max Riedmann und Marvin Klesing. Sie konnten sich jedoch bei einem besonders starken Feld bei den männlichen Schüler A (13-14 Jahre) gleich für mehrere Zwischen- und Endläufe qualifizieren.
Bewundernswert war auch der Start von Karsten Klesing und Thomas Keser, welche nach mehr als einem Jahrzehnt Abstinenz vom Kanurennsport wieder an einer bayerischen Meisterschaft teilnahmen.
Für den PSV Langenprozelten geht damit einer der erfolgreichsten Wettkämpfe der Saison und für viele auch der Saisonhöhepunkt zu Ende.
top

Ferienprogramm Paddelspaß beim PSV

Unter dem Motto Paddelspaß beim PSV probierten sich 18 Jungen und Mädchen am Kanusport. An vier Stationen schnupperten die Kinder in den Kanumehrkampf, verbesserten ihre Paddeltechnik, wagten ihre erste Fahrt mit dem Schülerboot und konnten sogar einen Parcour mit einem Wildwasserboot absolvieren. Am Schluss wurden alle Kinder mit einer Medaille belohnt.

top

PSV Nachwuchs überrascht mit drittem Platz der Gesamtwertung

Bei der 47. Unterfränkischen Schülerregatta in Gemünden konnten die jüngsten Sportler des Paddel-Sport-Verein Langenprozelten auch in diesem Jahr ihr Können zeigen.
Die 14 Schüler trainierten den Sommer über eifrig und bereiteten sich intensiv auf die Regatta vor, die für sie einen Höhepunkt in der Rennsaison darstellt. Dieser Fleiß wurde mit einer großen Menge Medaillen belohnt. In der Gesamtpunktewertung aller Vereine erzielte der PSV hinter der WSG Kleinheubach und dem DRC Neuburg den dritten Platz. Über viermal Gold, siebenmal Silber und achtmal Bronze konnten sich die Sportler, Trainer und Eltern freuen.
Neu dabei war in diesem Jahr der neunjährige Gian-Luca La Rosa. In seinem ersten Rennen erreichte er als zweiter Sportler die Ziellinie. In seiner Altersklasse bedeutete dies souverän Platz 1. Nachdem er sich mit Gold belohnt hat, machte er seinen Medailliensatz noch komplett. So erzielte er im Kajakzweier mit Matthias Kreser (7) Platz 2 und somit die Silbermedaille. Zusammen mit Lorenz Borovka und Marcel Höfling starteten die beiden im Kajakvierer und freuten sich über die gewonnene Bronzemedaille.
Auch die Einzelleistungen der anderen männlichen Schüler lassen sich sehen. Matthias Kreser erpaddelte sich in seinem Rennen einen sehr starken zweiten Platz. Lorenz und Marcel erzielten jeweils Platz 3.
Bei den 11-Jährigen ging Fabian Höfling an den Start. Er startete sowohl im Kajakzweier mit einem Coburger Sportler, als auch im Kajakeiner. Beide Rennen beendete er mit einer stolzen Silbermedaille.
In der Altersklasse der männlichen Schüler A erzielte Marvin Klesing Platz 3 im Kajakeiner über die 300m.
Auch das Mädchen-Team wurde durch eine neue Sportlerin verstärkt. Die achtjährige Selina Klein kann sich ebenfalls über einen ganzen Medaillensatz freuen. In ihrem Anfängerrennen setzte sie sich deutlich von der Konkurrenz ab und überquerte als erste die Ziellinie. Im Kajakzweier mit Magdalena Kreser holte sich die Nachwuchspaddlerin Platz 2. Ella und Lela Thomas erreichten im anderen Vereinszweier Platz 3. Im Kajakeiner holte sich Lela Thomas eine Silbermedaille, Mara Klesing und Magdalena ließen sich Bronzemedaillen umhängen.
Zwei weitere Goldmedaillen erpaddelten die in diesem Jahr bereits sehr erfolgreichen Sportlerinnen Leni Klimment (12) und Jule Riedmann (10) in ihren Kajakeinerrennen. Im Kajakzweier kam für die beiden, nach einer Kenterung vor dem Start, noch eine Bronzemedaille hinzu. Im Kajakvierer wurden die beiden von Mara Klesing (9) und Magdalena Kreser (9) unterstützt. Das jüngste Boot des Rennens erpaddelte sich einen starken zweiten Platz.
Mit diesem erfolgreichen Paddelsonntag beendet der Paddel-Sport-Verein seine Wettkampfsaison. Nun starten die Sportler in das Wintertraining und bereiten sich mit Ausdauer und Krafttraining auf die kommende Saison vor. Die Sportler und Mitglieder des Vereins bedanken sich bei den Trainern und Helfer der Paddelsaison 2018.
top

Bericht des Sportwart zur Sportsaison 2018 anlässlich der Jahresabschlussfeier

Der Saisonauftakt für den PSV war im Jahr 2018 die Ginsheimer Hafenschildregatta. Neben Fabienne Höfling schnupperten auch Magdalena und Matthias Kreser ihre erste Regattaluft im neuen Jahr. Für diese Zwei war es außerdem das erste Mal in Ginsheim. Sie konnten sich hier mit 2 ersten, einem zweiten, einem dritten und zwei vierten Plätzen sehr gut präsentieren. Auch Fabienne war sehr erfolgreich und holte in jedem ihrer Rennen einen Podiumsplatz.

Auf der großen Wiesbadener Regatta dann reiste vom PSV nur Fabienne Höfling an. Neben zahlreichen Einzügen in Endläufe holte sie sich über die 200 Meter Strecke im Endlauf eine verdiente Bronze-Medaille.

Im nahegelegenen Kleinheubach ging der PSV in 41 Rennen an den Start. Über 200 Meter konnten sich die Sportler drei mal den Sieg erpaddeln. Platz 2 belegten sie zwei Mal und auch der dritte Platz konnte einmal belegt werden. Das Podium knapp verpasst hat der PSV hier leider einmal. Neben den Rahmenrennen gab es natürlich auch typisch für Kleinheuach den Generationen-4er. Hier konnte der PSV bei den Herren und Damen jeweils ein Boot ins Finale bringen. Die Damen schafften es sogar aufs Treppchen. Auf der Mittelstrecke über 500 Meter zeigten sich die Sportler zweimal als stärkste im Feld und holten sich die Gold-Medaille. Knapp am Sieg vorbei fuhren die PSV Sportler insgesamt 4 Mal. Im Zweier über die 500 Meter ergatterten sich Magdalena und Lela einmal den dritten Platz für den PSV. Auf der Langstrecke kämpften sich unsere Schüler zu einem ersten und zwei dritten Plätzen.

Es folgte wenig später unsere Heimregatta. Trotz großer Hürden, die durch die Brückenerneuerung und die deswegen fahrende Fähre in Langenprozelten, gelang es aufgrund zahlreicher organisatorischer Vorarbeite und Helfer, dass die Regatta ein voller Erfolg war. An dieser Stelle noch einmal an alle Helfer ein großes Danke im Namen der Sportler. Auf der Heimbühne konnte sich der Verein dann sehr gut präsentieren. In spannenden Rennen konnten sich unsere Sportler 14 mal Gold, 19 Mal Silber und 13 mal Bronze erpaddeln. Auch dieses Jahr gabe es wieder die Papprennen bei denen die Teams ihre Boote aus Karton und Paketband erst selbst bauen müssen bevor sie dann einmal quer über den Main geschickt werden. Hier konnte sich unserer Fahrerin Jule Riedmann gegen spektakuläre Boote durchsetzen und holte sich den zweiten Platz.

Anschließend ging es für einige Sportler von uns auf die Süddeutschen Meisterschaften nach Mannheim. Über 500 Meter erkämpfte sich Leni Kliment den zweiten und über die Langstrecke den ersten Platz und setze sich hier somit gegen ganz Süddeutschland durch. Auch Fabienne Höfling trat in Mannheim gegen die Konkurrenz an. Mit ihrer Zweierpartnerin Annika Scheidt holte sie sich im K2 über 200 Meter die Vizemeisterschaft und über 500 Meter den dritten Platz.

Das erste Mal seit Jahren richtete der KC Ansbach wieder eine Regatta aus. Und dann auch gleich die bayerische Meisterschaft. Für einige Sportler war es das erste Mal auf einer so großen Bühne. Daher sind wir umso glücklicher, dass wir so erfolgreich teilgenommen haben. Mit 17 ersten, 12 zweiten und 6 dritten Plätzen kann sich das Ergebnis der Sportler auf jeden Fall sehen lassen.

Auf die Internationale Sprint-Regatta in Hof fuhren dann noch unsere Junioren und LK Damen, um in gewohnter Manier die Saison ausklingen zu lassen. Mit viel Eifer und noch mehr Ambitionen gaben sie ihr bestes und erpaddelten zwei dritte im K2 und einen ersten Platz in der Staffel.

Den Jahresabschluss der Regattasaison bildete für die Schüler dann die unterfränkische Schülerregatta im benachbarten Gemünden. Auch unsere ganz neuen sowie deren Eltern durften hier das erste mal in den Anfängerrennen und in den Rahmenrennen Regattaluft schnuppern. Mit einem Medaillenregen von 5 goldenen, 6 silbernen und 10 bronzenen Medaillen in gerade mal 22 Rennen in denen die Sportler an den Start gegangen sind, konnte der PSV die Saison 2018 erfolgreich abschließen.
top

Impressionen aus dem Wintertraining 2018/19 (Sebastian Metz)

In den Wintermonaten wird es oft ruhig um unsere Sportler, was jedoch auf keinen Fall heißt, das die Sportler Pause machen, denn ganz nach dem Motto „wer rastet, der rostet“ halten sie sich auch im Winter fit, um im Sommer auf den Regatten zu glänzen.
Der Trainingsschwerpunkt verschiebt sich dann meistens auf’s Trockene, da die früh einsetzende Dunkelheit und die niedrigen Temperaturen, die Möglichkeiten zum Paddeln sehr einschränken. Neben einer wöchentlichen Einheit Schwimmen und  mehreren Krafteinheiten im Hantelraum im Bootshaus, kommen alle Sportler montags in der Sporthalle der Mittelschule Gemünden zusammen, um vor allem die Ausdauer zu trainieren.
Es ist immer wieder ein einmaliges Erlebnis, wenn alle, egal welche Altersklasse, gemeinsam trainieren und sich so gegenseitig motivieren. Natürlich kommt der Spaß bei einer abschließenden Runde Eckenfangen nicht zu kurz.
top

03-2019 – PSV bei Ehrung der Stadt Gemünden stark vertreten

In einem schönen Ambiente wurden die Sportler und Ehrenamtliche in der alten Kirche in Wernfeld für ihre Leistungen im Jahr 2018 geehrt. Die Musikschule Gemünden sorgte mit einigen abwechslungsreichen und aufregenden Musikstücken für den musikalischen Rahmen des Abends. Nach einer Begrüßung ehrte der Bürgermeister Jürgen Lippert zuerst die Sportlerinnen und Sportler für ihre besonderen Leistungen im vergangenen Sportjahr.
Hier darf sich Sebastian Metz, mit seinen Erfolgen auf den bayerischen Meisterschaften in Ansbach, verdient Sportler des Jahres nennen. Er erzielte Platz 3 über 200m und 1000m. Über 500m holte er sich den Vizetitel und über 5000m sogar die Goldmedaille.
Als Mannschaft des Jahres wurden Fabienne Höfling, Laura Schiebel, Christine Plenge und Svenja Salg. Den größten Teil des Erfolgs steuerte Fabienne, mit ihrem 7.Platz bei den deutschen Meisterschaften und dem 2.Platz im K2 200m bei den süddeutschen Meisterschaften, bei. Als Mannschaft war die Damen Leistungsklasse vor allem auf den bayerischen Meisterschaften erfolgreich. Christine Plenge und Fabienne Höfling holten mit der Unterstützung von Laura Schiebel und Svenja Salg sechs Bayerische Meistertitel und zwei Vizetitel.
Die Nachwuchsmannschaft stellte ebenfalls der PSV mit Leni Klimment und Jule Riedmann. Leni war auf den süddeutschen Meisterschaften mit Platz 5 im Kanumehrkampf, Platz 2 im Kajakeiner über 500m, Platz 1 im Kajakeiner über 2000m sehr erfolgreich. Auf den bayerischen Meisterschaften räumten die beiden richtig ab. Jedes Rennen, egal ob Kajakeiner oder Kajakzweier gewannen die beiden und holten sich in acht von acht Rennen die Goldmedaille.
Auch der Neuzugang des PSVs, Laura Sommerer, die ihre Erfolge in der vergangenen Saison noch für den KSC Gemünden eingefahren hat, wurde geehrt. Mit ihrem sechsten Platz im Kanumehrkampf bei den süddeutschen Meisterschaften und ihren drei Siegen bei den bayerischen Meisterschaften ist sie die Nachwuchssportlerin des Jahres.
Während sich die Sportlinnen und Sportler schon über ihre Preise freuen durften, leitete Bürgermeister Lippert zur Ehrung der ehrenamtlich Tätigen über. Auch hier war des PSV vertreten. Jürgen Ludwig wurde für seine langjährige und intensive Unterstützung des Vereins ausgezeichnet. Vor allem in den letzten Jahren brachte Jürgen viel Engagement in den Verein mit ein. Als Bauleiter war er die letzten Jahre, zusammen mit Wolfgang Breitenbach, damit beschäftigt das Bootshaus mit einer neuen Fassade und einem neuen Dach zu gestalten. Alle Baumaßnahmen wurden unter seiner Anleitung und tatkräftigen Unterstützung in unglaublich vielen Arbeitsstunden vom Verein selbst durchgeführt. Neben seinem Job als Bauleiter erledigte Jürgen zusammen mit Frau Manuela Ludwig noch viele Aufgaben im organisatorischen Bereich des Vereins. 
Bei einem Fotoshooting und leckeren Köstlichkeiten ging der Abend bei interessanten und gute gelaunten Gesprächen positiv zu Ende.
Der PSV Langenprozelten gratuliert allen geehrten Sportlerinnen und Sportlern und bedankt sich herzlich bei Jürgen Ludwig für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten der vergangenen Jahre.
top

22.03.2019 – Führungswechsel beim PSV Langenprozelten

Mit großem Interesse versammelten sich viele Mitglieder des Paddel-Sport-Vereins zur jährlichen Hauptversammlung am 22.03.2019 im Bootshaus. Zum letzten Mal hatte die Vereinsführung, in der Besetzung 1. Vorstand Marco Basso, 2. Vorstand Christian Schiebel und 3. Vorstand Manuela Ludwig, eingeladen. Bereits langfristig wurde bekannt gegeben, dass die aktuellen Vorstände nicht mehr für ihr Amt kandidieren.
Marco Basso eröffnet die Versammlung mit der Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer und einem Rückblick auf das vergangene Jahr. Nicht nur sportlich gesehen war die Saison 2018 ein voller Erfolg. Auch die vielen Veranstaltungen für die Vereinsmitglieder, die gut angenommene Heimregatta, die erfolgreiche Bootshaussanierung und dass neue Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein, brachte er zu Wort. Im Anschluss daran berichtete Manuela Ludwig wieder auf die Kommastelle genau die finanziellen Ausgaben und Einnahmen des Vereins. Philipp Ludwig fasste die Erfolge der Sportler der vergangenen Saison noch einmal zusammen und bedankte sich bei allen Sportlern, Eltern und Helfer für die sportlichen Leistungen und deren Unterstützung. Besonders lobte er die Trainingsbereitschaft und Trainingsteilnahme der Sportler und der Eltern.
Nach der Entlastung der Vorstandschaft wurde es ernst, die Neuwahlen wurden, wie in der Tagesordnung festgelegt, durchgeführt. Als neuer 1. Vorstand wurde Marco Basso von Jürgen Ludwig abgelöst. Das Amt des 2. Vorstands übernimmt Petra Zakrezewski und neuer dritter Vorstand/Kassier ist Markus März. Auch viele der anderen im Verein zu vergebenden Posten wurden durch die Wahlen neu besetzt.
Zum Abschluss bedankte sich Jürgen Ludwig unter lautem Applaus, im Namen des Vereins bei der abgelösten Vorstandschaft. Der Verein blickt nun mit neuen Ideen und Aufgaben in das Jahr 2019 und erhofft sich den Aufwärtstrend der letzten Jahre weiter fortführen zu können.
Pressewart Svenja Salg
top

Abend des Sports

Am 5. April hat der Landrat Thomas Schiebel zum Abend des Sports geladen. In einem kurzweiligen Abendprogramm mit Musik, Tanz und gutem Essen wurden erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler geehrt.
Vom PSV Langenprozelten wurden in der Sparte „Olympische Disziplinen“ mit der Silbermedaille Jule Riedmann,
Leni Kliment und Sebastian Metz geehrt. Mit Gold wurden Fabienne Höfling und Christine Plenge ausgezeichnet.
top

Saisonstart am 18./19.05.2019 in Mainz (Sebastian Metz)

Einen gelungenen Saisonstart legten die Sportlerinnen und Sportler des PSV Langenprozelten am 18. und 19. Mai in Mainz hin. 8 Mal standen die roten bzw. schwarzen Trikots auf dem Treppchen am Industriehafen in Mainz-Mombach.
Für Christine Plenge gab es bei der Damen LK Gold über 200 und 500 Meter. Tian Konrad holte sich im K1 bei den männlichen Schüler B Altersklasse 12 Jahre einmal Bronze über 1500 m und zusammen mit seinen Partner Tom Bäcker den Sieg über 500 m im Zweier. Auf der Langstrecke dominierte auch Laura Sommerer bei den weiblichen Schülerinnen B AK 12 und sicherte sich die Bronzemedaille.
Matthias Kreser erreichte ebenfalls zweimal das Treppchen. Der 8-jährige wurde Dritter über 1000 m und siegte über die 300 m. Seine Schwester Magdalena gewann bei den 10-jährigen Mädchen über 1500 m Silber. Auch Selina Klein schnappte sich über die 300-Meter-Distanz die Silbermedaille.
Für, die in diesem Jahr für die WSG Kleinheubach startende PSV-Sportlerin, Leni Kliment war die Große Mainzer Kanuregatta ebenfalls ein voller Erfolg. Sie konnte sich über Gold im K1 über 1000 m und über Bronze im K2 über 500 m freuen.
top

Regatta in Lampertheim am 25./26.5.2019 (Sebastian Metz)

Erfolgreich und mit vielen Medaillen sind die Sportler des PSV Langenprozelten aus Lampertheim heimgekehrt.

Am Ende hieß es 3 mal Gold, 2 mal Silber und 3 mal Bronze für den PSV. Gold und Bronze holte sich dabei Selina Klein im K1 über 300 m und 1000 m. Tom Bäcker und Tian Konrad siegten auf der Langstrecke über 2000 m und sicherten sich über 500 m den zweiten Platz. Tian holte zudem im Einer über 500 m Gold.
Laura Sommerer war über 500 m und 2000 m mit Bronze erfolgreich und stand mit einem zweiten Platz im Kanumehrkampf auf dem Podest. Stark war auch der 2. Platz von Marvin Klesing im K1 über die 1500 m, als Teildisziplin des Kanumehrkampf.
top

Paddelsportverein Langenprozelten holt Gesamtsieg auf eigener Regatta am 1./2.6.2019 (Svenja Salg)

Perfektes Regattawochenende

Das sonnige und warme Wetter am vergangenen Wochenende, sorgte für beste Bedingungen zur Durchführung der Main-Spessart-Regatta. Der Paddel-Sport-Verein freute sich als Veranstalter über 18 teilnehmende Vereine die mit Booten, Wohnwägen und Zelten wieder den Weg an den schönen Fleck am Main gefunden hatten.

Organisation verlangt gute Zusammenarbeit im Verein

Die Vorbereitung auf das Wochenende forderte von den zahlreichen Helfern einiges ab. Bereits im letzten Jahr wurden starteten die Vereinsvorstandschaft mit der Organisation des Wettkampfes. Im Jahr 2019 fanden in regelmäßigen Abständen Besprechungen zur weiteren Planung des Regattawochenendes statt. Das bereits eingespielte Regattateam der letzten Jahre plante unter anderem den Zeltaufbau, die Absicherung der Sportler zu Wasser, Verpflegungsstände, Durchführung der Wettkämpfe, Kuchenspenden und vieles mehr. Besonders erfreulich für das Regattateam waren in diesem Jahr die vielen neuen Helfer bei den Verpflegungsständen und die große Bereitschaft für Kuchenspenden. Auch viele Freunde des Vereins, die in den letzten Jahren keine aktive Rolle mehr im Vereinsleben führen, haben den PSV auch hier wieder fleißig unterstützt.

PSV erfolgreichste Mannschaft der eigenen Regatta

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich der Sport. Der Paddelsportverein nahm als größte Mannschaft an der Heimregatta teil. Fast in jedem Rennen waren die rot bzw. schwarz gekleideten Trikots der Mannschaft zu sehen. Insgesamt erpaddelten sich die PSV‘ler 17 Mal Gold, 14 Mal Silber und 17 Mal Bronze. Besonders zu erwähnen ist dabei der Sieg der männlichen Schüler B im Kajakvierer über 500m mit Tian Konrad, Tom Bäcker, Fabian Höfling und Luis Rüb. Auch die männlichen Schüler A sammelten fleißig Medaillen. Hier konnte vor allem Marvin Klesing überzeugen, der in einem großen Starterfeld gleich mehrmals die Silber- und Bronzemedaille gewann. Ein sehr spannendes Rennen bot die Mix-Staffel der Schüler A den vielen Zuschauern. Obwohl der PSV sehr lange hinten lag, konnten die Sportler auf den letzten Metern doch noch den Sieg nach Hause fahren.
Auch die Damen waren wieder sehr erfolgreich. Besonders zu erwähnen sind hier vor allem die Nachwuchssportler. Lela Thomas und Selina Klein erkämpften sich gleich mehrmals Medaillen im Kajakeiner und Kajakzweier. Und auch die etwas älteren Sportler der weiblichen Schüler B und Schüler A freuten sich über Gold-, Silber- und Bronzemedaillen.
Für jede eingefahrene Platzierung konnten die Sportler Punkte für ihren Verein sammeln. Dadurch wurde am Ende aus der Summe, ein Gesamtsieger ermittelt. Hier gewann der PSV Langenprozelten, auf der eigenen Heimregatta, mit einem hauchdünnen Vorsprung mit 582 Punkten, vor der WSG Kleinheubach. Mit 360 Gesamtpunkten folgte der KSC Ansbach auf dem 3.Platz.

Pappbootrennen sorgt wieder für jede Menge Spaß

Mittlerweile schon Tradition und weit über die bayerischen Kanugrenzen hinaus bekannt, ist das Pappbootrennen. Dieses ist bisher einzigartig und auch in diesem Jahr ließen sich wieder 12 Mannschaften auf den besonderen Wettkampf ein. Aus Pappkarton, Klebeband und besonders viel Kreativität haben 8-köpfige Mannschaften 30 Minuten Zeit ein stabiles und schnelles Wasserbeförderungsmittel zu bauen. Nach Ablauf der Frist lassen alle Mannschaften gleichzeitig die Boote zu Wasser und müssen möglichst schnell den Main auf Hin und Rückweg überqueren. Da dieser Herausforderung nicht viele Boote gewachsen sind sorgt das untergehen und kentern bei allen Teilnehmern und Zuschauern für jede Menge gute Laune.
Als erstes legte die Mannschaft aus Koblenz mit ihrem selbstgebauten Boot wieder am Langenprozeltener Ufer an. Es folgte der DRC Neuburg und der dritte Platz mit der TG Würzburg-Heidingsfeld. Jule Riedmann brachte den PSV mit seiner Interpretation des Bootes auf den fünften Platz.

Zusammenarbeit der Vereine

Bedanken möchte sich der Verein bei allen Helfern die dieses Regattawochenende unterstützt und möglich gemacht haben.
Ein besonderer Dank geht dabei an die anderen Vereine der Region, die auch in diesem Jahr wieder großartige Arbeit geleistet haben. Allen voran die Wasserwacht Karlburg und Lohr die mit ihren 2 Booten und vielen Helfern häufig die gekenterten Sportler aus dem Wasser und sicher zu Ufer bringen konnte. Auch die Gemündener Hochwasserhilfe unterstützte die Regatta durch die Absicherung und Regelung der Schifffahrt.

top

Pfingstregatta in Saaldorf am 8./9.6.2019 (Sebastian Metz)

Gegen starke Konkurrenten, vor allem aus den ostdeutschen Leistungszentren des Kanurennsports mussten sich die Sportler des PSV Langenprozelten am Wochenende auf der Pfingstregatta in Saaldorf behaupten – und sie schlugen sich dabei sehr gut.

In einem starken Feld bei den Herren Leistungsklasse, unter anderem mit Jacob Schopf, Mitglied der deutschen Kanu-Nationalmannschaft, erreichte Louis Ludwig gute Platzierungen.

Einen starken 3. Platz konnte Laura Sommerer über 500 m erreichen. Knapp das Treppchen verpasste sie mit einem 4. Platz über die Langstrecken Distanz. Sehr beachtenswert war auch der K2 Laura Sommerer und Selina Klein über 200 m. Die 12-Jährige und die Neunjährige konnten bei den Schülerinnen B einen starken 5. Platz im Endlauf erringen.

Mit Tian Konrad gewann Laura Sommerer zudem den K2 mixed der Schüler B. Er erreichte über die 2000 m den 2. Platz und schaffte es mit Rang 2 im K2 über 500 m mit Tom Bäcker noch ein weiteres Mal auf das Treppchen.

Selina Klein erkämpfte sich über 200 m die Bronzemedaille bei den weiblichen Schülerinnen C AK 9. Auch Jim Bäcker konnte in seiner Altersklasse sehr gute Platzierungen erreichen.
top

Große Wiesbadener Regatta am 22/23 Juni (Sebastian Metz)

Mit großem Erfolg absolvierten die PSV-Sportler die Generalprobe für die am kommenden Wochenende stattfindende Bayerische Meisterschaft – am Ende hieß es in Wiesbaden bei sehr starker Konkurrenz 2 mal Gold und 4 mal Silber.
In der Altersklasse der 9-jährigen Mädchen konnte sich Selina Klein über 500 m und über 1000 m zweimal den 2. Platz erkämpfen. Laura Sommerer tat es ihr gleich und gewann ebenfalls über 500 m und auf der Langstreckendistanz über 2000 m die Silbermedaille. Eine starke Leistung zeigte auch Tian Konrad, der, trotz vorausgegangener Übelkeit, über 2000 m bei den 12-jährigen Jungs glänzte und sich den Sieg sicherte. Im gleichen Rennen schrammte mit Tom Becker mit einem super 4. Platz nur haarscharf an den Medaillenrängen vorbei.
Zu zweit waren sie dann wieder unschlagbar und holten über 500 m eine weitere Goldmedaille.
Auch Madlen Kümmeth erreichte bei den Schülerinnen A auf der Langstrecken-Distanz bei einem starken Feld einen sehr guten 6. Platz.
Die in diesem Jahr für die Wassersportgemeinschaft Kleinheubach startende Leni Kliment brillierte ebenfalls und errang eine Gold- und zwei Silbermedaillen.
top

Bayerische Meisterschaft Oberschleißheim am 29./30. Juni (Sebastian Metz)

 25 Sportlerinnen und Sportler des Paddel-Sport-Verein (PSV) Langenprozelten reisten am vergangenen Wochenende nach München-Oberschleißheim, um sich mit 209 Teilnehmern aus ganz Bayern auf Distanzen zwischen 100 m und 5000 m zu messen. Dabei kämpften sie auf der historischen Olympia-Regattastrecke von 1972 vor einer eindrucksvollen Kulisse um die Titel und sie bewährten sich. 10 bayerische Meistertitel und 8 weitere Goldmedaillen in den Rahmenrennen und bei den Schüler C holten die Sportler an den Main. Für viele der Sportler zwischen 8 und 47 Jahren, stellt die Bayerische Meisterschaft den Saisonhöhepunkt dar.
Gleichzeitig zu den Bayerischen Kanurennportmeisterschaften fanden auch die Deutschen Kanurennsportmeisterschaften der Senioren, als German Masters bezeichnet, hier statt, jedoch ohne Beteiligung von PSV-Sportlern.
Als jüngster Sportler des PSV Langenprozelten startete Matthias Kreser bei den 8-Jährigen Jungs und das überaus erfolgreich. Er konnte sich über drei Silbermedaillen auf den Distanzen 200, 500 und 1000m freuen. Mit Selina Klein und Lela Thomas starteten 2 PSV-Sportlerinnen in der Altersklasse der 9-jährigen Mädchen. Im K1 konnte Selina über 200 m die Silbermedaille und über 1000 m Bronze erringen und siegte über 500 m, während Lela über 200 und 500 m Platz drei und über 1000 m den zweiten Platz erreichte. Zusammen waren sie über 500 m unschlagbar und gewannen hier Gold. Im 200-Meter-Rennen konnten sie sich zusätzlich über die Silbermedaille freuen.
Besonders erfolgreich waren die Jungs und Mädchen bei den Schülerinnen und Schüler B, also im Alter zwischen 10 und 12 Jahren. Mit 7 gewonnenen Meistertiteln und nochmal 4 Goldmedaillen in den Rahmenrennen stellten sie den erfolgreichsten Teil der Mannschaft. Tian Konrad und Tom Bäcker überzeugt hier besonders bei den 12-jährigen Jungs.  2 Mal Gold im K 1 über 200 und 500 m gingen auf das Konto von Tian und zweimal Silber ebenfalls über 200 und 500 m holte Tom. Zusammen errangen sie zudem nochmal 3 Goldmedaillen über 200, 500 und 2000m. Mit Jim Bäcker und Luis Rüb waren sie auch im K4 der männlichen Schüler B über 500 m und 200 m erfolgreich und holten zweimal die Goldmedaille. Luis Rüb (12) sicherte sich auf der Langstrecke über 2000 m die begehrte Vizemeisterschaft. Bei den Mädchen erkämpfte sich Laura Sommerer (12) 3 Mal Gold über 200, 500 und 2000 m. Jule Riedmann stand über 500 m mit Platz 2 und über 2000 m mit Platz 3 auf dem Treppchen. Als Team bezwangen sie zweimal die Konkurrenz und holten über 200 m und 500 m die Vizemeisterschaft. Mit Mara Klesing und Magdalena Kreser (beide 10) schnappten sie sich auch noch die Bronzemedaille im K 4 über 200 m und 500m.  Magdalena Kreser sicherte sich zudem zweimal die Bronzemedaille über 500 m und über 2000 m und Ella Thomas (10) gewann über 200 m Bronze und über 500 m den Vizemeistertitel. Auch in den mixed-Rennen, also ein Mädchen und ein Junge gemeinsam im Boot, glänzten die Schüler B. Hier gab es für Laura Sommerer und Tian Konrad Gold und für Tom Bäcker und Jule Riedmann Silber über 200m.
Marvin Klesing und Max Riedmann fuhren in einem sehr starken Starterfeld bei den männlichen Schüler A (13-14 Jahre) über die 200 m und die 500 m mit einem tollen 4. Platz im K2 jeweils knapp am Treppchen vorbei. Komplettiert mit Tian Konrad und Tom Bäcker waren sie dafür im Vierer und in der Staffel erfolgreich und erkämpften sich dreimal die Silbermedaille. Madlen Kümmeth und Vanessa Duscha konnten bei den weiblichen Schülerinnen A im Zweier zweimal mit Platz 3 über 200 m und über 500 m auf dem Treppchen stehen.
Ein sehr erfolgreiches Wochenende war es auch für Fabienne Höfling, welche bei den Damen Junioren gleich dreimal glänzte und über 200 m, 500 m und 5000 m die Meisterschaft mit nach Hause nahm. Zusammen mit Christine Plenge stand sie mit der Vizemeisterschaft über 200 m und 500 m bei der Damen Leistungsklasse auf dem Treppchen. Im gleichen Rennen über 200 m konnten auch Laura Schiebel und Lena Weber Bronze erringen. Christine Plenge sicherte sich zudem zweimal Platz 2 über 200 m und 500 m im K1. Zu viert winkte dann wieder die Goldmedaille sowohl über 200 m als auch über 500 m. Als Staffel konnten sie zudem Silber über 100 m erringen. Bei den Herren Leistungsklasse gab es für Louis Ludwig über 500 m und über 1000 m die Silbermedaille. Zusammen mit Christoph Metz stand er auch über 200 m mit Platz 3 auf dem Treppchen. Als Quartett mit den Thomas Kreser und Karsten Klesing konnten sie im schnellsten Rennen der Meisterschaft, dem K4 der Herren Leistungsklasse über 200 m, glänzen und die Bronzemedaille sichern.
Für den PSV Langenprozelten geht damit ein sehr erfolgreicher erster Saisonhöhepunkt zu Ende. Doch bereits am kommenden Wochenende werden einige Sportler auf den Süddeutschen-Meisterschaften im Kanurennsport in Mannheim-Sandhofen erneut um die Titel kämpfen.
top